Dr. Wolfgang Leupold

Prüfer für russische und sowjetische Philatelie

OSTROPA 2020 nach 2021 verschoben

– Pressemitteilung  12. August 2020 –

Mit großem Bedauern müssen wir leider die für November 2020 in Berlin  geplante OSTROPA 2020 auf einen neuen Termin im Jahre 2021 verschieben.

Unsere Hoffnungen auf eine Lockerung der Reisebeschränkungen in Folge des Abklingens der Coronaerkrankungen haben sich leider bisher nicht erfüllt. Die zu erwartenden Einreise – und Quarantänevorschriften für mehrere Ost- und südosteuropäische Teilnehmerländer sind weder für die Kommissare noch für die Aussteller zumutbar. Hinzu kommen die Coronavorschriften für Veranstaltungen und Hygienekonzepte, die die Organisation einer Ausstellung mit mehr als 1.000 Ausstellungsrahmen erheblich erschweren. 

Das Organisationsteam bedauert es sehr, die große Zahl von Ausstellern  aus den 14 Teilnehmerländern, darunter natürlich viele aus Deutschland, auf das nächste Jahr vertrösten zu müssen.  

In einem ersten Gespräch signalisierte uns das Russische Haus für Wissenschaft und Kultur seine Unterstützung für unseren Wunsch, die OSTROPA im Juni 2021 im geplanten Rahmen in Berlin durchzuführen.

Wir hoffen, daß die Exponatgestalter ihre Anmeldungen für die Ausstellung aufrechterhalten und uns auch weiterhin die FEPA und AIJP unterstützen.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Förderern und Sponsoren und würden uns freuen,  wenn sie uns auch für 2021 die Treue halten.

Wir hoffen ebenfalls, daß die Händler, Auktionatoren und die Arbeitsgemeinschaften, welche ihre Teilnahme angekündigt hatten, auch zum neuen Termin 2021 dabei sind.

Für das Organisationskomitee

Dr. Wolfgang Leupold